MAS Kulturmanagement
Master of Advanced Studies

Der «MAS in Kulturmanagement» ist ein etabliertes, national renommiertes und im europäischen Bildungsraum anerkanntes Weiterbildungsangebot der Universität Basel. Seit dem Jahr 2000 hat der Studiengang mit seinen Absolvent/innen wesentlich zur Professionalisierung des Kulturbetriebs und Weiterentwicklung des Kulturmanagements in der Schweiz beigetragen. Der MAS in Kulturmanagement vermittelt das Orientierungs- und Spezialwissen, das zu qualifizierter Fach- und Führungsarbeit im heutigen Kulturbetrieb befähigt. Er bietet den Studierenden die Möglichkeit, die eigene berufliche Praxis mit theoretischen Ansätzen zu verbinden und zu reflektieren.

Die Aktualisierung des Studiengangs antwortet auf gegenwärtige Herausforderungen im Kulturmanagement. Der demografische Wandel, die zunehmende Individualisierung und insbesondere auch die Digitalisierung, die fast alle Lebensbereiche durchdringt, verändern die Arbeit der Kulturanbieter und das Umfeld der Kulturförderer und -produzenten. Der Kultursektor sieht sich mit einer steigenden Komplexität konfrontiert, die sowohl eine erhöhte Kommunikations- und Vernetzungsfähigkeit bedingt, als auch zunehmende Flexibilität erfordert.

Seit Herbst 2016 präsentiert sich der MAS mit neuem Profil: der kulturreflexive Managementansatz, der ein Markenzeichen des Basler Studiengangs ist, wurde gestärkt, neueste Forschungsergebnisse, Managemententwicklungen und Lehrformate in den Lehrplan integriert und die Struktur des MAS durch Modularisierung flexibilisiert. Der interdisziplinäre Ansatz des Weiterbildungsstudiengangs bei zugleich spartenübergreifender Ausrichtung im Feld des Kulturmanagements wurde weiter ausgebaut: Die Studieninhalte decken ein breites Spektrum von kulturwissenschaftlichen Themen über Management-, Kommunikations- und Medienfragen, Rechtsproblematiken, kulturpolitische Fragestellungen bis hin zu praktischen Kompetenzen ab. Die Wahlmodule «Digitale Kulturen» und «Innovation und Change im Kulturmanagement» ermöglichen individuelle Schwerpunktsetzungen.

Der «MAS in Kulturmanagement» ist durchgängig modularisiert. Er lässt sich sowohl kompakt innerhalb von zwei Jahren als auch flexibel studieren. Mit Ausnahme des Abschlussmoduls können alle Module auch einzeln belegt werden. Die Studieninhalte sind in den jeweiligen Einzelbeschreibungen der Module zu finden.

Der MAS in Kulturmanagement besteht aus

 

Methodik
Das Studium besteht aus den Studientagen und Eigenleistungen der Studierenden vor und nach dem Unterricht. Präsenzveranstaltungen und E-Learning-Einheiten greifen konzeptionell ineinander. In den Lehr- und Lernveranstaltungen wechseln sich Vorträge und Präsentationen der Dozierenden mit Gruppenarbeiten und Diskussionsrunden ab. Ergänzt werden diese Arbeitsformen durch Kompetenztrainings, Labs und Exkursionen, die auch der beruflichen Netzwerkbildung dienen. Die Studienthemen werden problemorientiert dargestellt und anhand von praktischen Fallstudien anschaulich erläutert. Die Bedürfnisse und Kompetenzen der Studierenden finden dabei besondere Berücksichtigung; ihr Wissen und ihre Erfahrungen als qualifizierte Fachleute fliessen gezielt in die Gestaltung der Lehre ein.

Studiendauer / Kursorganisation
Der berufsbegleitende MAS in Kulturmanagement führt bei regulärer Studienzeit in zwei Jahren zum Abschluss. Die Lehrveranstaltungen finden in einem zweiwöchigen Rhythmus an jeweils zwei bis drei Tagen (in der Regel Freitag und Samstag) in Basel statt. Einzelne Studientage werden auch extern an anderen Hochschulen und Institutionen der Schweiz durchgeführt oder als Exkursion geplant.

Der berufsbegleitende MAS in Kulturmanagement richtet sich an alle, die eine kompakte, anspruchsvolle und innovative Weiterbildung im Praxisfeld des Kulturmanagements suchen:

  • Führungskräfte in den Bereichen Kulturorganisation, Kulturverwaltung und Kulturvermittlung
  • Mitarbeiter/innen von staatlichen und privaten Kulturinstitutionen und Kulturförderprogrammen
  • Angestellte und Selbständige aus der Kreativwirtschaft
  • Berater/innen und Dienstleistende in der Kulturbranche
  • Künstler/innen, die sich vertiefte Management-Kompetenzen aneignen möchten
  • Hochschulabgänger/innen mit einem geistes-, kultur-, sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss und erster Praxiserfahrung im Bereich Kultur

Zulassung
Vorausgesetzt wird ein Hochschulabschluss und Berufserfahrung im Kulturbereich. Über die Zulassung von Bewerber/innen mit Berufspraxis ohne Hochschulabschluss entscheidet die Studiengangkommission.

  • Manuela Casagrande, lic. phil., MAS UniBS
  • Brigitte Schaffner Senn, lic. phil., MAS UniBS

Die Dozierenden sind Expertinnen und Experten mit langjähriger Erfahrung, die ihr Fachwissen für die speziellen Bedürfnisse von Kulturschaffenden aufbereiten. Sie sind Angehörige verschiedener Fakultäten der Universität Basel und anderer Hochschulen, Persönlichkeiten aus der kulturellen Praxis und der öffentlichen Verwaltung.

SKM - Studienangebot Kulturmanagement
Universität Basel
Steinengraben 22
CH-4051 Basel

Tel +41 61 207 34 74
skm@unibas.ch
www.kulturmanagement.unibas.ch

CHF 24'000 (Studium kompakt in 2 Jahren) bzw. CHF 25'000 (Studium flexibel in maximal 4 Jahren)

Kurs beginnt am:
Freitag, 11.10.2019
Anmeldeschluss:
Mitte September 2019

Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel

Abschluss
Bei erfolgreicher Absolvierung erhalten die Absolvent/innen den international anerkannten akademischen Abschluss „Master of Advanced Studies (MAS) in Kulturmanagement“ der Universität Basel. Dieser höchste Weiterbildungsabschluss entspricht 70 ECTS-Leistungspunkten.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Ort

Advanced Studies Steinengraben 22, 4051 Basel

Einzelne Studientage auch auswärts möglich
nach oben