MAS Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt
Master of Advanced Studies

Die Fakultät für Psychologie der Universität Basel ist Trägerin des vierjährigen berufsbegleitenden Masterstudienganges in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt. Zugelassen werden Psychologinnen und Psychologen sowie Medizinerinnen und Mediziner mit Universitätsabschluss. Die im MAS absolvierten Studieninhalte werden von den PSP für die Erlangung des eidgenössischen Fachtitels angerechnet.

Die Weiterbildung vermittelt den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand der Klinischen Psychologie und der Psychotherapieforschung. Sie befähigt die Teilnehmenden, psychische Störungen im Rahmen der Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation vertieft zu kennen. Die Teilnehmenden sind in der Lage, psychische Störungen zu erkennen, zu diagnostizieren, psychotherapeutische Interventionen zu planen und auf ihre Wirksamkeit hin zu evaluieren.

Ausgangspunkt sind dabei relevante Erkenntnisse der Allgemeinen und der Klinischen Psychologie sowie ihrer Nachbardisziplinen, u.a. Psychopathologie, Psychophysiologie und Sozialwissenschaften. Der MAS-Studiengang strebt eine komplementäre Vermittlung von klinisch-psychologischem Basiswissen und störungsspezifischen Kompetenzen an. Die Weiterbildung orientiert sich am lerntheoretischen Paradigma und an wissenschaftlichen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie (auch unter Einbezug der 3. Welle) sowie Elementen anderer psychotherapeutischer Verfahren. Die Veranstaltungen sind organisatorisch den PSP angegliedert und werden im „Code-Share“-System durchgeführt.

Die Weiterbildung in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt umfasst in den ersten vier Semestern Basismodule, die Grundlagen zur Diagnostik, zur therapeutischen Beziehungsgestaltung sowie einen Überblick über die häufigsten Krankheitsbilder vermitteln.

In den zweiten vier Semestern werden in Spezialmodulen die einzelnen Krankheitsbilder vertieft. Dabei werden Panikstörungen, Schlafstörungen, Somatoforme Störungen und Schmerzstörungen, soziale Ängste, Generalisierte Angststörungen, Zwangsstörungen sowie schliesslich auch Bipolare Störungen vertieft. Störungsübergreifend werden Aspekte der Suizidalität, die Thematik von Eltern mit kranken Kindern resp. kranke Eltern mit ihren Kindern, Paarprobleme, Berichte und Gutachten, Grundlagen und Methoden der Gruppendynamik thematisiert. Abschliessend werden Aspekte der Praxiseröffnung, rechtliche Rahmenbedingungen und versicherungsbezogene Aspekte angesprochen.

Die klinischen Trainings vertiefen über die Semester fortlaufend die Themen Eingangs- und Eröffnungsphase, Therapiemotivation, Problemanalyse (HVA, VVA), Grundlagen der Schematherapie, Indikationsstellung und Therapieplanung, Therapieverlauf, Therapieevaluation sowie die Integration ergänzender Methoden, unter anderem systemische Ansätze, d.h. Gespräche und Interventionen bei Familien und Paaren sowie spezielle Lebenssituationen (Erkrankungen und Tod).
Die Weiterbildung vermittelt aktuelles wissenschaftlich fundiertes, praxisbezogenes Fachwissen und Fertigkeiten zu Diagnostik und Behandlung psychischer Störungen im Umfang von 520 Stunden. Das Studium dauert 4 Jahre, aufgeteilt in monatlich durchschnittlich 2 Blöcke von 1 ½ Tagen. Abgeschlossen wird der MAS-Studiengang mit einer Masterthesis.

Zugelassen werden Psychologinnen und Psychologen sowie Medizinerinnen und Mediziner mit Universitätsabschluss.

  • PD Dr. phil. Ernst Hermann
  • Prof. Dr. Martin Hatzinger
  • Prof. Dr. Edith Holsboer-Trachsler
  • Prof. Dr. Undine Lang
  • Prof. Dr. Roselind Lieb
  • Prof. Dr. Rolf-Dieter Stieglitz, Stuiengankommission/Studiengangleitung
  • Dr. phil. Brigitta Wössmer, Studiengangkommission

Fachpersonen verschiedener Universitäten sowie aus der privaten Praxis. Die Dozierenden erfüllen ausserdem die Anforderungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) für postgraduale Weiterbildungen.

Postgraduale Studiengänge in Psychotherapie (PSP)
Geschäftsführung
Universitäre Psychiatrische Kliniken
Wilhelm Klein-Strasse 27
CH-4002 Basel

Tel. +41 61 325 50 88
psp@upkbs.ch

Im Rahmen des MAS organisierte Weiterbildungselemente (520 Std. Fachwissen, Masterthesis, Abschlussprüfung und Zertifizierung): CHF 15'624, zahlbar in 8 Raten.

Falls zusätzlich der eidgenössisch anerkannte Fachtitel über die Postgradualen Studiengänge angestrebt wird, sind für den MAS ausschliesslich die Gebühren für die Masterarbeit sowie die Abschlussprüfung und Zertifizierung in Höhe von CHF 1'500 zusätzlich zu entrichten.


Studienbeginn jeweils im August, vierjährige berufsbegleitende Weiterbildung
Anmeldeschluss:
30.04. des Jahres. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Fakultät für Psychologie

Ort

Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK), Wilhelm Klein-Strasse 27, 4002 Basel

nach oben